The Game Awards: Mit diesen Gewinner bin ich nicht einverstanden

von Kaschif

Die Game Awards sind seit ein paar Stunden nun vorbei, ich habe nachgedacht und ich bin mit einigen Gewinnern verschiedener Kategorien nicht einverstanden, aus unterschiedlichen Gründen.

Game of the Year I Overwatch

Ich fange gleich mit dem größten Brocken an, als die Verkündung kam das Overwatch den Award Game of the Year erhält konnte ich mich vor Fassungslosigkeit kaum auf dem Stuhl halten. Für mich ist ein Game of the Year das Spiel mit dem besten Komplettpaket, und dieses sehe ich bei Overwatch wirklich überhaupt nicht.

Ich gebe zu ich hätte mir Uncharted 4 gewünscht, ein DOOM oder Titanfall 2 hätte ich aber auch absolut verstanden. Overwatch welches aber ein Multiplayer-Only Spiel ist und somit kein Story etc. für Einzelspieler besitzt, bietet mir da einfach zu wenig.

Ich möchte überhaupt nicht sagen das Blizzard kein Herzblut in dieses Projekt reingesteckt hat ganz im Gegenteil, visuell sieht es Grandios aus und jeder Charakter ist absolut einzigartig dazu noch die sehr gute Balance und das tolle Map-Design, aber für ein Game of the Year ist es einfach zu wenig und somit kein gutes Komplettpaket, was ich im übrigen von jedem Multiplayer-Only Spiel behaupten möchte.


Best Family Game I Pokemon Go

Auch hier geht es bei mir wieder um eine Definitionsfrage, für mich ist ein Familien-Spiel, ein Spiel das man eben mit seiner Familie spielen kann und jedes Familienmietglied daran spaß hat am besten noch mit Couch-Coop. Letztes Jahr gewann diese Kategorie Super Mario Maker welche perfekt in diese Definition passt.

Pokemon Go hingegen sehe ich eher als Spiel bei dem draußen meist alleine unterwegs ist, ich habe zumindestens noch nie eine Familie sagen hören lasst uns heute Nachmittag zusammen Pokemon Jagen gehen, ein Familien-Spiel soll eine Familie doch zusammen bringen und alle Spaß haben lassen und das sehe ich nicht unbedingt bei Pokemon Go.

Ein Lego Star Wars oder Skylanders: Imaginators hätte ich deutlich passender gefunden, selbst ein Ratchet & Clank welches man alleine spielt erzeugt durch seine Optik/Story eine familiäre Stimmung.


Unterm Strich kann man sagen das ich nicht zufrieden mit diesen Game Awards war, es gibt noch andere Sachen mit denen ich nicht ganz übereinstimme aber da geht es wirklich in meine komplett Subjektive Meinung, dennoch denke ich das die Jury dieses Jahr keinen super Job geleistet hat

Vielleicht interessiert dich das

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Alles Klar! Mehr erfahren