PS4 Firmware 4.50 erscheint morgen

von Kaschif

Sony gab heute bekannt das die PlayStation 4 morgen das nächste große Update erhalten.

Die prominentesten neuen Features der Systemsoftware 4.50 sind folgende:

Untersützung von externen Festplatten I Eines der meist gewünschtesten Features findet ihren Weg auf die PS4, ab sofort könnt ihr eine externe Festplatte an eure PS4 anschließen und dort neben Spielstände auch ganze Spiele ablegen, bis zu 8TB zusätzlichen Speicher könnt ihr somit rausholen. Speicherprobleme sollte es also keine mehr geben.

Eigene Hintergründe I Auch hier handelt es sich um einen großen Fan-Wunsch, ab sofort könnt ihr eure festgehaltenen Spielerlebnisse als Hintergrund für eure PS4 festlegen, auch Texte und die allgemeine Farbabstimmung kann angepasst werden.

Erweiterung des Quick-Menü I Mit dem letzten Update wurde das Quick-Menü bereits ordentlich überarbeitet, mit dem neusten Update wird es nun auch möglich aus dem Quick-Menü heraus eine Party zu erstellen oder einer beizutreten, außerdem füllt das Quick-Menü nun einen etwas kleineren Teil des Bildschirm aus.

Erweiterung des PSN Aktivitäten-Feed I Genau wie auf Facebook oder Twitter könnt ihr Beiträge nun direkt in euren PSN-Aktivitätsfeed posten. Ihr könnt Texte verfassen, Freunde taggen, Screenshots hinzufügen und auf spezifische Spiele verweisen. Diese Updates erscheinen dann im Bereich “Neuigkeiten” und sind für alle eure PSN-Freunde einsehbar.

3D-Blu-ray auf PlayStation VR I Als PS VR-Besitzer könnt ihr nun auf eurer PS4 3D-Blu-ray Discs wiedergeben und sie auf eurem Headset in Stereoscopic 3D ansehen.

PS4 Pro Boost I Die PS4 Pro erhält mit dem Update eine neue Funktion, den Boost-Modus. Die Funktion wurde entwickelt, um die Leistung für ältere Titel, die noch nicht gepatcht wurden, zu steigern. So könnt ihr stärker von der schnelleren CPU und der schnelleren und doppelt so großen GPU der PS4 Pro profitieren. Ihr werdet bei einigen Spielen mit variablen Framerates eine deutliche Steigerung der Framerate, und bei Spielen, die so programmiert sind, dass sie bei 30 Hz bzw. 60 Hz laufen, eine Stabilität der Bildfrequenz feststellen.
Je nach Spiel kann das bedeuten, dass die höhere CPU-Geschwindigkeit auch mit kürzeren Ladezeiten einhergeht. Noch ein kurzer Hinweis: Es besteht keine Garantie, dass der Boost-Modus bei allen Titeln funktioniert. Wenn ihr den Modus deaktiviert, wird das Spiel in einem Modus abgespielt, der dem Standardmodus von PS4 entspricht.

Den vollständigen Changelog könnt ihr hier nachlesen PlayStation Blog


PS4 Systemsoftware 4.50 erscheint am 09. März 2017 und ist ca. 350 MB groß

Vielleicht interessiert dich das

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Alles Klar! Mehr erfahren