Meine Top 5 Spiele von 2016

von Kaschif

In wenigen Tagen ist das Jahr 2016 vorbei, passiert ist dieses Jahr auf jeden Fall einiges ob jetzt überwiegend gutes oder schlechtes, das muss jeder für sich selbst entscheiden. Aber in diesem Beitrag möchte ich gar nicht auf die Weltgeschehnisse vom diesen Jahr blicken sondern eher auf die bzw.meine Top Spiele.

5. I Firewatch (Campo Santo)

Auf Firewatch bin ich durch die Sony E3 PK vom letzten Jahr aufmerksam geworden, als die Wertungen und auch die Spielerreaktionen alle samt gut waren, war das Spiel endgültig auf meiner Liste, im Steam Summer Sale habe ich dann zugeschlagen und ich habe es keine einzige Sekunde der ca. 5 Stunden langen Spielzeit bereut.

Die Wunderschöne Spielwelt, die eine beeindruckende Atomsphäre schafft sowie die tolle Story und die exzellent synchronisierten Charaktere bilden ein grandioses Gesamtpaket.

Einzig und allein das Ende war ein bisschen enttäuschend, es kam ziemlich abrupt und war nicht wirklich zufriedenstellend, es lies aber Raum für Spekulationen weshalb Firewatch auch Tage nach dem ersten Durchgang in meinen Kopf war. Auf jeden Fall Daumen Hoch für Campo Santo die hoffentlich schon an ihrem nächsten Projekt sitzen.


4. I Forza Horizon 3 (Playgound Games / Microsoft)

Mit der kostenlosen Version von Forza Motorsport 6 auf dem PC bin ich die Forza Welt eingetaucht, vor allem das tolle Fahrzeug-Handling hat es mir angetan und hatte zur folge das ich mich auf das erste vollwertige Forza auf dem PC unfassbar gefreut habe. Horizon 3 war ein Day-One Kauf was im nachhinein nicht die beste Idee war, ca. 2 Wochen lang lief das Spiel wirklich unterirdisch, 2 Stunden am stück zu spielen war dank diversen Abstürzen nicht möglich.

Nachdem die ersten Patches kamen legte sich das ganze, und die wunderschöne Spielwelt konnte sich in voller Pracht entfalten, der große Umfang an Fahrzeugen und das sehr gute Belohnungssystem brachte die Langzeitmotivation, das Forza-Typische gute Fahrzeug-Handling fesselte mich dann endgültig. Hier und da gibt es sicherlich ein paar Kritikpunkte, aber im gesamten handelt es sich für mich um das beste Rennspiel der letzten paar Jahre.


3. I Ratchet & Clank (Imsomniac Games / Sony)

Die Neuauflage von Ratchet & Clank auf der PS4 war mein erstes Spiel dieser Serie, besonders angetan war ich vom Look der einem Pixar/Disney Animationsfilm wirklich in nichts nach steht, auch das Gameplay hat mich extrem angesprochen.

Und was soll ich sagen, ich hatte die gesamte Zeit Spaß mit dem Spiel, Witzige Charaktere, Abwechslungsreiche Spielwelt die Wunderschön ist und ein Gameplay das Wunderbar von der Hand geht, was will man mehr.


2. I Titanfall 2 (Respawn / EA)

Den ersten Teil hatte ich bereits auf dem PC äußertes gerne gespielt, vor allem das Gameplay und dieser Kniff mit den Titans hatten mich überzeugt, der größte Kritikpunkt war der fehlende Story-Modus. Als klar war das Teil 2 diesen besitzen wird war Titanfall 2 somit ein Plichtkauf für mich.

Und es ist wirklich beeindruckend was das Team von Respawn Entertainment das hingezaubert hat, im ersten Anlauf eine Singleplayer-Kampagne zu machen hauen dich gleich die wohl beste Shooter-Kampagne der letzten Jahre raus, während die Story an sich eher Mittelmäßig ist überzeugt Titanfall 2 aber durch das immer noch exzellente Gameplay, beeindruckende Set-Pieces und dem absolut gelungen Level/Missions-Design auch die Beziehung zwischen Mir also der Spielfigur Jack Cooper und seinem/meinem Titan BT wurde wirklich gut umgesetzt.Neben dem Herausragenden Singleplayer gibt´s dann den immer noch sehr guten Multiplayer bei dem Dank Kostenloser DLC-Politik immer für Nachschub in Form von Maps,Waffen, Modi etc. gesorgt ist.

Es ist schade das Titanfall 2 durch den ungünstig gewählten Release-Termin zwischen Battlefield 1 und Call of Duty relativ wenig Aufmerksamkeit bekommen hat, für mich aber ganz klar der beste Shooter der letzten Jahre und somit Platz 2 vom diesen Jahr.


1. I Uncharted 4 (Naughty Dog / Sony)

Ich weiß gar nicht was ich zu Uncharted 4 schreiben soll…. es ist ein Meisterwerk, in fast allen Belangen hat es meine Erwartungen übertroffen und es ist bisher mein Spiel der Generation.

Die Nathan Drake Collection habe ich bevor Uncharted 4 erschien 2 mal komplett durchgespielt und auch sonst war ich ziemlich heiß auf den letzten Teil der Uncharted-Serie, die Erwartung war riesig und ich wurde nicht enttäuscht.

Uncharted 4 hat während des Spielens und vor allem während den Zwischensequenzen so ein Gefühl des Zuhause seins erzeugt, sowas hat bei mir sonst nur The Last of Us geschafft, man hat zu diesen Gespann bestehend aus Nathan, Sully und Elena einfach ne Verbindung aufgebaut und auch Sam integriert sich da gut ein, klingt vielleicht irgendwie komisch aber Uncharted 4 ist auch zu mindestens für mich schwierig zu beschreiben.

Die Story an sich ist ne ziemlich klassische Piratenschatzsuche, die an verdammt schönen Set-Pieces halt macht, leider nicht so beeindruckend wie in den vorherigen Teilen aber sie bleiben dennoch im Kopf. Die absolut Wunderschöne Grafik, die auf der PS4 Pro dank Checkerboard 4K und HDR nochmal einen kleinen Schub bekommt tut da natürlich sein übriges.

Sogar der Multiplayer von Uncharted 4 ist für einige Runden echt unterhaltsam, was wirklich überraschend war. Im Gesamten muss ich einfach sagen das Uncharted 4 ein wirkliches Meisterwerk ist, ich freue mich schon jetzt auf das nächste Naughty Dog Spiel, denn die habens einfach drauf ;).


Unterm Strich würde ich sagen das, dass Spielejahr 2016 ganz gut war, es war nicht der absolute Ober-Wahnsinn, aber es ging in Ordnung.

Vielleicht interessiert dich das

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Alles Klar! Mehr erfahren