Meine Probleme mit dem PlayStation Store

von Kaschif

So kurz vor der E3, wird es nochmal Zeit sich ordentlich über was zu beschweren :D, in diesem Meinungsbeitrag muss ich das mal über den PlayStation Store machen.Digitale Marktplätze werden auch auf der Konsole ein immer größeres Thema, Ubisoft´s einnahmen z.B. stammten im letzten Geschäftsjahr zu 50% aus dem Digitalen Vertrieb, auf dem PC ist dieser Prozentsatz sicherlich höher als auf den Konsolen, doch man merkt den Wandel schon recht deutlich.

Ein gut funktionierender Marktplatz bzw. Store ist daher äußerst wichtig, und hier ist Sony im Vergleich zur Konkurrenz meiner Meinung nach nicht gut aufgestellt, selbst Nintendo denen man immer nachsagt das sie der deutschen „Internet ist Neuland“ Philosophie folgen, bietet in einigen Fällen einen besseren Store als Sony.

Altersverifizierung – Bequem ist anders

Der PlayStation Store ist der einzigste Digitale Marktplatz der eine ordentliche Altersverifizierung per Personalausweis voraussetzt, das Problem dabei ist das diese Verifizierung äußerst umständlich ist und ein einfaches Einkaufen somit nicht wirklich möglich ist. Die Verifizierung zu streichen ist natürlich auch keine Lösung, das ein 9 Jähriger ohne weiteres die Möglichkeit hat sich Outlast II zu Kaufen ist auch nicht so toll, ich wäre aber dennoch dafür die Verifizierung abzumildern und eine einmalige Angabe der Personalausweis-Daten pro Jahr ausreicht.

Sicherheit im Store – Nur Passwort ist zu wenig

Mit der 2-Stufen-Verifizierung hat Sony vor kurzem ein längst überfälliges Sicherheitssystem für die Anmeldung im PlayStation Network nachgereicht, im Store gibt es aber weiterhin nur die Absicherung durch die simple Passworteingabe. Es ist mir ein Rätsel das Sony bis heute keine anderen Systeme anbietet.

Ich hätte da ein beispiel. Mit der PlayStation App könnte man vor Abschluss eines jeden Einkaufes eine Simple Berechtigungs-Benachrichtigung auf das Smartphone schicken lassen die man dann eben akzeptieren oder ablehnen kann, das ganze wäre relativ Sicher und einfach. Microsoft besitzt so ein System, und das hat bei mir bisher immer reibungslos funktioniert.

Rückgaberecht – Heikel aber Kundenfreundlich

Rückgaberecht ist bei Videospielen ein heikles Thema, das bei der Retail-Version das Rückgaberecht erlischt sobald die Verpackung geöffnet wurde ist verständlich, bei digitalen Spielen allerdings ist das Rückgaberecht einfacher durchsetzbar, hier können nämlich Voraussetzungen festgelegt und nachvollzogen werden.

Steam bietet ein Rückgaberecht bei digitalen Spielen an, wenn es weniger wie 2 Stunden gespielt wurde und der Einkauf weniger als 2 Wochen zurück liegt, Origin bietet eine volle Rückerstattung innerhalb von 24 Stunden nach dem ersten Start des Spiels oder innerhalb von sieben Tagen ab Kaufdatum (wenn es noch nicht gestartet wurde) an. Microsoft soll ebenfalls an einem System nach dem Steam-Prinzip arbeiten, offizielles habe dazu aber noch nicht gefunden.

Beide Rückgabesysteme find ich ehrlich gesagt sogar noch zu großzügig, manche Indie-Spiele können in unter 2 Stunden problemlos durchgespielt werden, ganz zu schweigen davon was in 24 Stunden alles möglich ist.

Folgende Voraussetzungen für ein Rückgabesystem würde ich für Fair halten: Rückgabe möglich wenn

  • Wenn das Spiel weniger wie 1 Stunde gespielt wurde und der Kauf weniger als 3 Tage zurückliegt.
  • Oder der Kauf weniger als 7 Tage zurück liegt und das Spiel noch nicht gestartet wurde.

Da der Artikel nicht zu lang werden soll komme ich mal so langsam zum Punkt :D. Diese Kritikpunkte zusammen mit den anderen kleineren Störfaktoren, wie eine fehlenden Wunschliste (auf der Konsole), das fehlende Schenk-System und das inkonstante Design, sorgen dafür das ich aktuell nicht gerne im PlayStation Store Einkaufe, und aktuell lieber zur Retail-Version greife. Und ganz ehrlich, Spiele mit einem schönem Cover oder in einer coolen Collector´s Edition im Regal stehen zu haben ist immer noch eine wunderschöne Sache :D.


Jetzt nochmal in der Übersicht welche Änderungen bzw. Features ich gerne am PlayStation Store sehen würde.

  • Abgemilderte Altersverifizierung per Personalausweis [Eine Eingabe pro Jahr]
  • Weitere Sicherheitssysteme zum Abschließen eines Einkaufs
  • Rückgaberecht
  • Wunschliste auch auf dem Konsolen-Store
  • Ein Geschenk-System
  • Ein einheitliches Store-Design

So jetzt aber genug beschwert, schließlich steht die E3 vor der Tür und da werden wir sicherlich einige tolle Ankündigungen erleben :D.

Vielleicht interessiert dich das

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Alles Klar! Mehr erfahren