2017 – Ein kleiner Rückblick

von Kaschif

Das Jahr 2017 nähert sich dem Ende, es wird also Zeit ein bisschen zurückzuschauen. Dieses Jahr hatten wir 2 Konsolen Releases, neue Spiele IP´s, tolle Fortsetzungen und natürlich auch einige hitzige Debatten. In diesem Artikel schauen wir so ein bisschen auf alles was im diesem Jahr passiert und was meine High und Lowlights waren.

Nintendo Switch – Nintendo bleibt experimentierfreudig

Nachdem Wii U Debakel hat es mich gefreut zu sehen das Nintendo weiterhin experimentierfreudig bleibt und wie wir nun wissen wurde das belohnt. Mit der Switch hat Nintendo den Nagel auf dem Kopf getroffen, 10 Millionen Verkaufte Einheiten in fast der gleichen Zeit wie die PS4, veranschaulichen den Erfolg recht gut.

Ich persönlich bin mit meiner Switch auch hochzufrieden und bin vor allem beeindruckt mit was einem Tempo Nintendo Exklusivspiele raushaut und das ganze mit gewohnt hoher Qualität. Auch Third-Party Entwickler zeigen immer mehr Interesse an der Switch, vor allem Indie-Entwickler sehen die Switch aktuell als große Chance. Ich freu mich auf jeden Fall auf das kommende Switch Jahr und bin positiv gestimmt.

Xbox One X – Die Macht des X

Seit dem 7. November kommt die Stärkste Konsole der Welt von Microsoft. Die ersten Vergleiche haben gezeigt das die One X teilweise doch schon recht beeindruckende Ergebnisse liefern kann. Man muss allerdings auch sagen das die One X nicht die kompromisslose 4K Maschine ist von der Microsoft geredet hat.

Ein anderes Problem sind die Exklusivspiele. Das 2017 kein wirklich gutes Jahr in Sachen First-Party Titel für die Xbox war ist

kein Geheimnis aber auch der Blick nach 2018 ist aktuell nicht sehr beruhigend. Während Sony nächstes Jahr wohl ein Feuerwerk abfackeln wird und Nintendo auch nicht schläft, fehlt es aktuell bei Microsoft mit dem Großer Knaller, klar haben sie mit Sea of Thieves, Crackdown 3, State of Deacy 2 und Ori ein paar Titel aber eben keinen wirklichen Kracher. Aber hier kann sich ja noch was tun.

Lootboxen – Eine neue Stufe der Gier

Obwohl dieses Thema relativ groß war, möchte ich es nur kurz anschneiden. Nahezu jedes Triple A Spiel im diesen Jahr musste sich  mit diesen Thema auseinandersetzen, Höhepunkt ganz klar Star Wars Battlefront II. Auch wenn der Aufschrei den Mainstream-Kern nicht ganz erreicht hat (Battlefront II Verkaufte sich dennoch ordentlich), hat man deutlich erkannt das wir als Gamer immer noch ein bisschen Macht haben.

Die Verkaufszahlen sind sicherlich schlechter als sie hätten sein können und EA war dazu gezwungen die Mikrotransanktionen zum Launch sogar rauszunehmen, sie werden zwar wieder kommen aber immerhin konnten wir EA zu irgendeiner Aktion zwingen…. und wer weiß vielleicht hatte der Aufschrei auch einen guten Einfluss auf die kommenden 2018 Spiele. Die Macht sei mit uns 😀

Battle Royale – 100 Spieler, 1 Insel

Das Genre was 2017 mit am meisten geprägt hat war ganz klar das Battle Royale-Genre welches ende März mit PUBG einen wahnsinnigen Hype erlebt hat bzw. immer noch erlebt. Auf Steam hat PUBG sämtliche Rekorde gebrochen und wurde Weltweit (PC und Xbox) an die 30 Millionen mal Verkauft, somit hat es sich öfter als das erfolgreichste Call of Duty (MW3) verkauft und das obwohl der Xbox Release erst ein paar Tage her ist und es auf der PS4 noch gar nicht erschienen ist. Der enorme Großteil der Spieler kommt übrigens aus China.

Aber was bedeutet der Erfolg von PUBG für die Zukunft?. Ich würde sogar darauf Wetten das nächstes Jahr mindestens 1 großer Publisher ein Battle Royale Spiel herausbringen oder per Update nachliefern wird, mein Tipp wäre Ubisoft mit Ghost Recon Wildlands. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt was sich dahingehend nächstes Jahr noch tut.


Meine Top 5 Spiele

5 I What Remains of Edith Finch (Giant Sparrow)

Irgendwie scheint es so das ich jedes Jahr 1 Indie Story Spiel habe welches mich komplett begeistert, während es letztes Jahr Firewatch war ist es dieses Jahr What Remains of Edith Finch. In What Remains of Edith Finch läuft man durch ein altes Haus welches wortwörtlich voller Erinnerungen ist, jedes Zimmer hat seine eigene Geschichte, eine Tragischer als die andere.

Vor allem die „Fisch-Geschichte“ hat mich am meisten mitgenommen. Technisch ist das Spiel auf der PS4 leider nicht ganz sauber aber abgesehen davon handelt es sich wirklich um ein rundum gelungenes Spiel mit dem ich viel Freude hatte und sicher noch ein paar mal Spielen werde.

4 I Super Mario Odyssey (Nintendo)

Um ehrlich zu sein weiß ich nicht wirklich was ich zu Mario Odyssey sagen soll, auch wenn ich definitiv viel Spaß hatte und die Abwechslung und Vielfältigkeit im Gameplay mich wirklich beeindruckt haben war ich zum Spielende nicht wirklich vom Hocker gehauen wie ich es erwartet habe. Vielleicht hatte ich einfach falsche bzw. zu hohe Erwartungen, für die Top 5 hat es aber trotzdem gereicht

3 I Uncharted: The Lost Legacy (Naughty Dog)

Trotz der recht kurzen Entwicklungszeit hat Naughty Dog mit The Lost Legacy ein durchaus gutes Uncharted abgeliefert und man hat gezeigt das es auch ohne Nate geht. Abgesehen von der mangelnden Abwechslung in Sachen Locations und die im Vergleich zu Uncharted 4 kürzere Spielzeit hat man hier wirklich ein vollwertiges Paket abgeliefert, die Story von Chloe und Nadine war sehr interessant und Grafik, Sound, Animationen waren alles auf dem gewohnt hohen Level.

In Sachen Gameplay hat man sogar was neues ausprobiert, ähnlich wie im Madagaskar-Abschnitt in U4 hat man in The Lost Legacy den Spieler einfach in eine große Spielumgebung geschickt die man dann frei Erkunden kann und auch optionales Zeug erledigen kann, im Vergleich zu U4 wurde das ganze also konsequent erweitert.Das ganze hatte allerdings auch zur Folge das man den Großteil der Spielzeit nur in einem Dschungel ist und das ganze auf dauer durchaus monoton werden kann, daran war aber auch sicherlich die relativ kurze Entwicklungszeit dran geschuldet. Unterm Strich ein tolles Uncharted auch ohne Nate, auch wenn er sicherlich gefehlt hat.

2 I Assassin´s Creed: Origins (Ubisoft)

Dieses Jahr war für mich ganz klar das Comeback von Assassin´s Creed. Nachdem ich das schreckliche Unity nach ca. 2 Stunden abgebrochen habe, habe ich kleine eine Pause von der Serie genommen. Mitte diesen Jahres allerdings habe ich mir dann doch Syndicate mal geholt und war angenehm überrascht, innerhalb von 1 Woche war ich durch und wartete daraufhin gespannt auf Origins.

Und nun kann ich mit Freude sagen das Origins all meine Erwartungen bei weitem übertroffen hat, Technisch ist es Sauber, die Grafik ist der Wahnsinn, die Open-World Atemberaubend und sogar die Story war wirklich interessant. Unterm Strich ist Origins das für mich aktuell klar beste Assassin´s Creed.

1 I Horizon Zero Dawn (Guerilla Games)

Seit dem ersten Trailer zu Horizon auf der E3 2015, habe ich mich auf das Spiel gefreut. Nach über 60 Stunden im Spiel (Hauptspiel + DLC) kann ich mit Gewissheit sagen das Guerilla Games ein bemerkenswert gutes Spiel abgeliefert hat. Es fällt mir wirklich schwer Spiele zu nennen die vom Gameplay her es Horizon gleich tun können aber auch die Story war wirklich cool und bietet eine exzellente Grundlage für kommende Sequel´s bzw. Prequel´s.

Horizon ist definitiv einer der besten neuen IP´s dieser Generation, ich warte jetzt schon gespannt auf den Nachfolger 😀


Puh, der Artikel ist nun doch länger geworden als gedacht, eigentlich wollte ich noch über meine Enttäuschung (Destiny 2) schreiben und einen Ausblick in 2018 geben, das würde aber wohl den Rahmen endgültig sprengen :D.

2017 war auf jeden Fall ein tolles Gaming-Jahr und wenn ich mir die Spiele von 2018 so ansehe steht uns mit großer Wahrscheinlichkeit ein sogar noch besseres bevor…. Ich freu mich drauf 🙂

Vielleicht interessiert dich das

Kommentar hinterlassen

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Alles Klar! Mehr erfahren